Ein Lotteriespiel des Teufels


Ursula Sabisch, Am Ährenfeld 15, 23564 Lübeck, Germany

An alle Leser

weltweit

CO/

An die Römisch-Katholische Kirche

weltweit


Lübeck, 27./28. November 2023

The free English translation you may find here!



Ein Lotteriespiel des Teufels und ein heftiger Schlag der Kaiserin ins schmutzige Kontor!



Liebe Leser, verehrte Geistlichkeit,

es wird für alle Zeit, während der Offenbarung des Johannes auch den Übeltäter und Widersacher in dieser besonderen Zeit gut zu beobachten und einzugrenzen, indem dieses gewollte und gewusste Wesen der Schöpfung am Ende übermächtig geworden zu sein scheint.

So hofft meine Person, dass Sie und andere „gut sitzen“ werden, damit Sie und alle anderen nicht vom Stuhl fallen, sollten Sie weiterlesen wollen!

Als gute Beobachterin der Menschen oder der menschlichen Wesen kann man viele Rückschlüsse ziehen, auch auf die überdimensionalen oder unsichtbaren Wesen, die existent sein werden, jedoch ganz besonders deutlich erkennbar wird die Schöpfung durch dieses wilde Durcheinander der Menschheit!

Vorzugsweise meine Person musste wohl in dieses wilde Durcheinander geraten, um an die Spitze dieser Endlosschleife zu gelangen, damit es mindestens einer Person ermöglicht werden konnte, durch ein hohes Gedankengut eine Sortierung und Ordnung vornehmen lassen zu können!

Leider musste, so wie einige andere ebenfalls, meine Person häufig durch die Hölle und in eine Wiederholungsschleife durch schwere Psychosen gehen, was sich aus Sicht meiner Person nur durch eine unschöne Kündigung dem gelebten christlichen Leben gegenüber beenden ließ, jedoch dadurch der Zugriff und Kontakt zu dem Teufel und somit der Zugriff auf überdimensionale Kontakte zu den meisten Mitmenschen ermöglicht wurde.

Es wäre unmöglich gewesen als ein komplett untadeliger Mensch diese hohen Kreise zu verlassen oder wieder in diese Kreise hineinzugehen, um alle anderen Kreise einschließlich deren Wesen, die existent sein werden, zu kreuzen, um diese in den Kreislauf des Lebens einbinden und aufnehmen zu können.

Doch wie meine Person beobachten konnte, wurde und wird wahrscheinlich der Teufel bei den meisten der Bürger immer aktiviert, wenn meine Person dabei war und dabei ist, eine Sortierung und Ordnung zu schaffen. 

Auch konnten und können in dieser Weise viele dieser eher vom Teufel besetzten oder verwalteten Bürger, besonders diejenigen, die Zugang zu den Schnittstellen meiner Person hatten beziehungsweise haben, in diese teuflische Steuerung geraten und diese durch die Übermacht des Teufels und seinen Gehilfen mit Leichtigkeit übernehmen.

Das taten und tun diese "bösen Buben und dummen Gänse“, indem diese in der Regel ein gelebtes Leben, besonders wohl meines, mit den teuflischen Taten ihrer öffentlich gewordenen Verbrechen oder Untaten hauptsächlich wohl auf meine Person produzieren können!

So waren sich fast alle im Kollektiv unausgesprochen einig, denn jeder wollte gut bis sehr gut öffentlich dastehen und anerkannt sein!

Einige dieser Übeltäter sind nun nicht mehr am Leben, möglicherweise auch, weil andere teuflische Mitmenschen diesbezüglich nachgeholfen haben könnten, da durch eine falsche Sicht der Dinge dem teuflischen Nutzer mit der ermöglichten Steuerung eine gute öffentlich gewordene „Lebensbilanz“ als das angestrebte Resultat geboten wurde.

Durch diesen ermöglichten teuflischen „Tausch“ haben die verstorbenen Übeltäter vermutlich den Platz eingenommen, den der Teufel beziehungsweise „sein Himmel“ für meine Person gedacht hatte, indem u. a. meine Person natürlich auch mehrfach an Leib und Leben bedroht war, aber auch andere als die Verursacher der Veröffentlichungen durch die Steuerung fälschlich identifiziert und somit von anderen dadurch Betroffenen „bestraft“ wurden, sodass mindestens eine Person vermutlich deshalb mit dem Leben bezahlt haben wird.

Die Frage nach dem Zugang und den Schnittstellen meiner Person sollten kein Geheimnis mehr sein, denn diese sind nicht schwer herauszufinden und liegen schon lange auf der Hand!

Somit ist meine Person bereits sehr lange und umfangreich bekannt geworden und dem Teufel immer ein Gräuel und ein Hindernis geblieben, so wie meine Person hoffen darf!

Was jedoch sehr häufig sehr verwunderlich für meine Person ist, das sind die guten Wünsche der Bürger Lübecks an meine Person gerichtet, obwohl es sich in Wahrheit genau andersherum verhält, indem diese Bürger die guten Wünsche ganz dringend benötigten, da diese an den Teufel fest gebunden sind, was bislang ganz sicher nicht im gleichen Level meine Person betreffen wird!

So ist dieses tägliche Hin und Her durch die Steuerung der teuflischen Menschenkinder auch ein Schutz für diejenigen, die eigentlich durch die öffentlich aufgedeckten Taten via TV oder wie auch immer, durch die Judikative verurteilt werden müssten, aber somit ein Schutzschild mittels meiner Person über allen diesen teuflischen Verbrechen gelegt wurde.

Natürlich hat nicht nur meine Person eine hohe Schnittstelle, sondern es gibt auch andere Personen, denen es gleichermaßen ergehen kann.

Jedoch eine Institution, die öffentlich in einer solch hohen Schnittstelle „tätig ist“ beziehungsweise diese Schnittstelle verwalten sollte, kommt natürlich nun zur Sprache, denn mit dem Himmel ist nicht mehr lange zu spaßen!

Ganz offensichtlich sind alle „Engel“ aus dem Himmel vertrieben worden und das nicht erst seit gestern! 

Der Teufel ist bereits auf die Erde geworden worden und wütet gerade ganz besonders im Gazastreifen und in der Ukraine.

Doch die Dummköpfe und die ganz schlauen Füchse der Endzeit rennen in die Kirche und gehen auch noch zur heiligen Kommunion, weil sie wissen werden, dass sich durch die Wandlung beziehungsweise die Eucharistie und durch den Empfang der Kommunion wieder etwas zu ihren Gunsten ändern könnte, da diese dann gestärkt durch den teuflischen Zeitgeist hervorgehen werden und selbstständig gegen die Wahrheit und das Recht steuern könnten.

In diesem Glauben wollten diese Katholiken sicherlich notfalls auch sterben, weil sie sich sicher fühlen können, besonders wenn diese auch noch die Schnittstelle meiner Person berühren könnten, indem diese jedoch den Teufel mit Gott schon lange verwechseln werden, was teilweise für meine Person ganz sicher erkennbar und ganz offensichtlich ist!

So hat meine Person diesbezüglich einige Namen festgehalten, um weiteres Unheil und um den unnötigen Zeitverlust zu stoppen, jedoch gibt es diesbezüglich einfach keine Sachverständige, die sich mit dieser hohen Materie auskennen, sondern es gibt nur diese schlauen Übeltäter, die selbst den Herrgott überlisten wollten!

Auch aus diesem Grunde wird meine Person die Eucharistiefeier der Römisch Katholischen Kirche über einen längeren Zeitraum während der Übergangszeit hin zu einem möglichen Neuanfang schnellstmöglich verbieten müssen, da die betroffenen Verwalter der Schnittstelle beziehungsweise die Geistlichkeit nicht in der Lage zu sein scheinen, diesem Befehl der Kaiserin zu folgen!

Natürlich kennt auch meine Person den Befehl um das Andenken unseres Herrn Jesu Christ, doch wird dieses Andenken weiterleben, auch durch die Protestantische Kirche, da dürfen Sie als gläubige Katholiken sicher sein!

Anderenfalls wird oder ist bereits während der Eucharistie oder Wandlung eines wahren Geistlichen mit seinem sogenannten „römisch-katholischen Gen“ sicherlich der Empfänger beziehungsweise Absender austauschbar, was meine Person schon Jahrelang befürchtet hat, aber keine unnötige Panik verbreiten wollte!

Hinzu kommen die Live-Satelliten-Übertragungen der Eucharistiefeiern via TV und Radio, wobei auch die Live-Segnung eines Geistlichen jede unsichtbare Grenze überschreitet.

Dieses und vieles mehr waren noch in den 50er Jahren alles einmal hohe Werte, die der Gläubige schützen und bewahren musste, damit kein Missbrauch mit unserem Herrgott getrieben werden konnte und der Teufel keinen Zugang zu dem Christenmenschen, ganz besonders durch den Schutz in der Kirche, fand!

Mittlerweile ist einiges geschehen, sodass meine Person fast behaupten kann, dass ein wahrer Geistlicher ein gesondertes Ziel nach dem Tode anpeilt, was auch normalerweise in der Natur der Sache liegt.

Leider hat meine Person seit Jahren ein ausgeprägtes Gespür für die teuflischen Untaten entwickelt, welche um sie und um die Menschen herum geschehen, was sehr belastend für meine Person ist und so fällt meiner Person besonders von dem verstorbenen Karl Kardinal Lehmann immer wieder folgende Ermahnung ein: „Seid wachsam!“

Dieses genannte Gespür gehört eigentlich zu einem Geistlichen, um eine Schutzfunktion gegen das Böse im Menschen aufbauen zu können, und um durch Sakramente den Menschen direkt vor dem Teuflischen schützen zu können, was seine eigentliche Aufgabe beinhaltet.

Nur darf man als Geistlicher keines der Sakramente zweckentfremden, indem alle seine „Schäflein und schwarzen Schafe“ über einen Kamm geschert werden und nichts mehr wirklich säuberlich und fein für jeden Einzelnen getrennt und überprüft wird!

Das bedeutet im Klartext, dass beispielsweise niemand die heilige Kommunion empfangen darf, der nicht „reinen Herzens“ ist.

Erst wenn wirklich nichts Teuflisches oder Sündhaftes den Menschen umtreibt oder belastet, erst dann darf der Mensch den Leib Christi empfangen.

Genauso war es in der Kindheit meiner Person und genauso gab es für uns Kinder durch das Sakrament der heiligen Kommunion eine natürliche Reaktion im Körper als eine Art feinster Sauerstoff und daraus ergebener Frohsinn durch den empfangenen Leib Christi.

Nicht jeder kann das im Nachhinein von sich beschreiben, jedoch einige aus meiner Verwandtschaft und Familie konnten damals das Gleiche spüren und genauso vollkommen muss das Leben wieder werden!

Dazu sind alle Christen durch die Taufe verpflichtet worden, wobei niemand in eine falsche Anbetung oder in extreme Glaubens-Rituale und Gelübde verfallen darf!

Jeder wird gesehen und ist angenommen, so wie er ist!

Aber jeder muss seinen Beitrag leisten, der durch die Schreiben meiner Person vorgegeben wurde und im Internet ersichtlich ist.

Und weil diese beschriebene und eingeforderte Lebensleistung so wichtig für jeden einzelnen Menschen ist, möchte und muss meine Person nochmals Klartext schreiben!


Das, was ein Mensch auf der Welt vorgefunden hat und das, was der Mensch hinterlässt, ist grundsätzlich als eine Lebensleistung zu verstehen und zu bezeichnen.

Diese Leistung ist somit für die Menschen oftmals sichtbar, aber was viel wichtiger ist, das ist die Sichtbarkeit eines jeden Menschen, die für den Schöpfer messbar und bewertbar sein wird.

Und diese Messung oder Bilanz eines Lebens entscheidet durch die Todesstunde nach dem Leben auf Erden, wohin der Weg die Seele führt beziehungsweise den verstorbenen Menschen mitnimmt.

Zurzeit sieht alles etwas düster für die Menschheit aus, wie mehrfach im Internet untermauert, auch weil es nicht nur den Teufel, sondern etwas ernstzunehmendes Zerstörerisches im Doppelpack auch in Kombination mit dem Teufel oder Widersacher gibt.

Jedoch gibt es auch für uns als die gesamte Menschheit ein großzügiges Angebot der Schöpfung, welches meine Person bearbeitet.

Was wirklich jeder derzeitige mündige Bürger auf der Welt wissen und verstehen sollte, ist, seine eigentliche Hinterlassenschaft im Sinne von seinen Kindern und Nachkommen im richtigen Geiste durch die Kenntnisnahme Gottes zu begleiten, um diese Hinterlassenschaft oder dieses Erbe durch die Nachkommen vorweisen zu können.

Dadurch erhält der Nachkomme die Möglichkeit, sich frei entscheiden und unterscheiden zu können, indem sich der Mensch zu Gott hingezogen und beschützt fühlen und sich von dem Teuflischen abwenden kann!

So hält weltweit auch jeder der Nachkommen einer bislang fremden Kultur den Weg zum Paradies oder den Weg für die Erlösung der bereits Verstorbenen offen, welche sich in der großen Masse logischerweise eher nicht im Paradies befinden werden, sondern in einem "Zwischenstopp", schlimmstenfalls im Fegefeuer befinden werden.

Darum ist es sehr wichtig für alle denkenden Menschen, auch für jene, die keine eigenen Kinder haben, dafür Sorge zu tragen, dass die Kinder und Jugendlichen als auch die Folgegenerationen mit unserem aller Herrgott und Schöpfer des Himmels und der Erden in die Kenntnisnahme seiner Existenz (und vorerst Gottesknecht-Gegenwart) genommen werden und besonders durch die ganze Familie zu ihm hingeführt werden.

Dafür muss sich niemand der Erwachsenen verbiegen und sich verstellen, aber jede dumme und unsachgemäße oder abwertende Äußerung oder Bemerkung über unseren Herrgott in einer möglichen Gegenwart der Kinder oder eines Jugendlichen wird bestenfalls mit dem Knüppel, aber möglicherweise mit dem Rausschmiss aus dem Hause geahndet werden.

Das bedeutet: Je besser und überzeugender Sie als Eltern oder Großeltern oder gar Urgroßeltern die Kinder und Jugendlichen in das Christentum einführen werden, indem eine Verbindung hin zum göttlichen Herrn Jesus Christus durch die Nachkommen aufgebaut werden konnte, je kürzer wird Ihr Aufenthalt in einem der Zwischenstopps oder gar die Erlösung sein. 

Die Erlösung kann bedeuten, dass in der Regel eine Vereinigung von zwei füreinander bestimmte Seelenleben in den höheren Dimensionen vonstattengeht und diese unmittelbar in den Schöpfer und die Schöpfung übergehen.

Anderenfalls sollte es laut Bibelgrundlage und Glaubensbekenntnis das Paradies oder das Ewige Leben geben, wo sich wahrscheinlich der vollständige Mensch nach dem Leben auf Erden in einem zurückgefahrenen Zustand des Altes durch die genannte Wegführung einfindet und dort auf seinen füreinander bestimmten Menschen trifft.

Nach vermutlich tausend Jahren Ewigkeit geht sicherlich das gemeinsame Leben in höhere Dimensionen über, wie bereits erklärt.

Als ein Geistlicher oder als eine Ordensschwester ist der Gegenpol natürlich in erster Linie unser aller Herrgott Jesus Christus, indem einige der männlichen Geistlichen vermutlich mit ihm weiterleben werden. 

Viele Gläubige erwarten auf Erden das Paradies und sind der Meinung, dass die Bibel davon berichtet.

Es ist oftmals die Auslegung der Bibeltexte durch eine andere Sichtweise, dass falsche oder andere Schlüsse aus der Bibel gezogen werden, jedoch so wie die Welt und die Menschheit sich heute zeigen, so kann und darf es wirklich nicht auf der Welt bleiben und so wird es auch nicht gut ausgehen!

Deshalb wird meine Person durch die Bundeswehr und ggf. durch den überdimensionalen Knüppel dafür Sorge tragen, dass der Missbrauch der Eucharistie unseres Herrn Jesus Christus in den römisch-katholischen Kirchen aufhört, weil niemand wirklich sicher wissen kann, wer zurzeit der jeweilige Empfänger beziehungsweise Absender ist!


Viel Spaß beim Nachdenken und der Umsetzung in die Realität

wünscht Ihnen,

Ursula Sabisch

Kaiserin



PS: Was natürlich auch sehr bedenklich und mittlerweile beängstigend geworden ist, das ist die Tatsache, dass die gesamte christliche Geistlichkeit nicht ansatzweise von der Offenbarung des Johannes spricht, selbst wenn sich die Erde auftun würde!